Online-Gästebefragung Facebook
Datenschutz
Stellenangebote
Impressum
Praktikumsplatz
Sitemap

Heilbronn

Trennlinie

Besuchen

Trennlinie

Events

Trennlinie

Veranstaltungskalender

Trennlinie

Tagen

Trennlinie

Service

Trennlinie

Presse

Trennlinie
Suchen
Trennlinie

Trennlinie


Service / Newsletter / Newsletter lesen / Heilbronn Newsletter Nr. 13


30.03.2006 - Heilbronn Newsletter Nr. 13



1. CDU: Wilfried Hajek soll Baubürgermeister werden
Der Nürtinger Beigeordnete Wilfried Hajek soll die Nachfolge von Ulrich Frey als Baubürgermeister antreten.

Diesen Kandidaten hat die CDU-Gemeinderatsfraktion vorgeschlagen, die das Vorschlagsrecht für die Position hat. In der Gemeinderatssitzung vom 4. Mai soll die Wahl des neuen Dezernenten auf der Tagesordnung stehen.

Der 50-jährige Hajek ist seit März 1998 Technischer Beigeordneter in der 42000-Einwohner-Stadt Nürtingen und wurde im Dezember 2005 in dieser Position für eine zweite Amtszeit bestätigt. Der studierte Architekt und Stadtplaner war nach verschiedenen beruflichen Stationen acht Jahre lang Stadtplaner in Reutlingen. Seit 1995 ist er zudem Dozent für Städtebau und Stadtplanung an der FH Nürtingen.







2. Elekt. Gesundheitskarte startet in Heilbronn
Die Region Heilbronn ist Vorreiter bei der bundesweiten Einführung der elektronischen Gesundheitskarte. Der Startschuss für den Test der neuen Karte fiel am Donnerstag in Heilbronn.



Im Beisein der baden-württembergischen Arbeits- und Sozialministerin Monika Stolz unterzeichneten gestern in Heilbronn die Gesellschaft für Telematikanwendungen der Gesundheitskarte (gematik) und die Arbeitsgemeinschaft zur Einführung der elektronischen Gesundheitskarte in Baden-Württemberg einen entsprechenden Vertrag.

„Damit sind in Baden-Württemberg die Weichen in Richtung Modernisierung des Gesundheitswesens gelegt“, sagte Arbeits- und Sozialministerin Monika Stolz.

Mit zunächst 10.000 Versicherten soll die neue Gesundheitskarte ab Oktober dieses Jahres in Heilbronn erprobt werden. Sind die Tests in dieser und anderen Testregionen erfolgreich, soll die Karte im Jahr 2007 flächendeckend in der gesamten Bundesrepublik eingeführt werden. Auf der Karte werden Pflichtdaten und freiwillige Daten hinterlegt.





3. Gewerbesteuereinnahmen gestiegen
Die Gewerbesteuereinnahmen haben sich im Jahr 2005 erfreulich entwickelt

Anstelle geplanter Einnahmen von 57 Millionen Euro konnte die Stadtkämmerei 19,1 Millionen Euro mehr auf der Habenseite verbuchen. Auch gegenüber dem Jahr 2004 stellt dieses Ergebnis einen Anstieg um 2,8 Millionen Euro dar.

Zusammen mit Einnahmesteigerungen und Einsparungen in anderen Bereichen konnte auch die bei der Haushaltsaufstellung Ende 2003 befürchtete Deckungslücke im Verwaltungshaushalt geschlossen werden: Statt eines Defizits von 12,7 Millionen Euro können dem Vermögenshaushalt rund 16 Millionen Euro zugeführt werden.

Aufgrund der Verbesserungen im Verwaltungshaushalt kann auch auf eine geplante Kreditaufnahme in Höhe von 8,1 Millionen Euro verzichtet und die Rücklagen aufgestockt werden.





4. Entwicklungskonzept Innenstadt
Florian Baasch betreut das „Entwicklungskonzept Innenstadt“.
Jeweils 75 000 investieren die Stadt und Sponsoren aus der Heilbronner Wirtschaft zur Stärkung des Einzelhandelstandorts Heilbronn.

Am 1. April startet deshalb das „Entwicklungskonzept Innenstadt“, ein etwa 80 Punkte umfassender Maßnahmenplan zur nachhaltigen Attraktivierung Heilbronns als Einkaufsstadt. Der 33-jährige Heilbronner Diplom-Ingenieur Florian Baasch betreut die Umsetzung das zunächst auf zwei Jahre befristete Programm.

„Mit dieser einmaligen Public-Private-Partnership“, so OB Helmut Himmelsbach, „gehen wir neue Wege, um unsere Innenstadt weiter voranzubringen. Die gesetzten Mittel sind gut investiertes Geld“. Das von Citymanager Jörg Plieschke entwickelte Konzept sei im Verbund mit der Fortführung der Gestaltungsoffensive Innenstadt, der Ansiedlung des ECE-Centers und der derzeit sich auf einem guten Wege befindlichen Entwicklung des Klosterhofs ein wichtiger Eckstein für ein gestärktes Oberzentrum.


IHK-Hauptgeschäftsführer Heinrich Metzger sprach von einem „guten Tag für Heilbronn und den Handel in Heilbronn“ und einer für die Region modellhaften Zusammenarbeit. Angesichts der seit Jahren rückläufigen Einzelhandelsumsätze in der Innenstadt sei dies, wie auch Stadtinitiativechef Wolfgang Palm betonte, nach der Schaffung einer Citymanagementstelle der „zweite wichtige gemeinsame strategische Schritt“, um Synergien zwischen Innenstadt und Peripherie zu schaffen.

Die Innenstadt-Akteure, erläuterte Citymanager Jörg Plieschke, ziehen „gemeinsam an einem Strang“ in die richtige Richtung. Ähnlich äußerten sich auch Vertreter der Sponsoren.


Unterstützt wird das Projekt von den Firmen Adolf Freihardt, Contraf Nicotex Tobacco, Stadtsiedlung, Wollhaus, Bürohaus Seel, Kaufhof Warenhaus AG, Theaterforum K 3, Domino Treuhand, Heilbronner Stimme, Kreissparkasse Heilbronn, Volksbank Heilbronn, Zeag/Energie, Wirtschaftsförderung Heilbronn-Franken, Café Roth und Geschwister Hol-der. Neben den Einzelhändlern Palm und Hochheimer sind weitere Privatpersonen mit von der Partie.



5. CDU gewinnt Direktmandat bei Landtagswahl
Bei der Landtagswahl am 26. März hat nach dem vorläufigen Endergebnis Johanna Lichy (CDU) mit 42,4 Prozent erneut das Direktmandat für den Wahlkreis 18 Heilbronn gewonnen.

Wahlberechtigt waren 81 073 Bürgerinnen und Bürger, die Wahlbeteiligung lag bei 49,9 Prozent.

Die SPD erzielte mit Herbert Burkhardt 31,6 Prozent, die FDP mit Gottfried Friz 9,4 Prozent, Bündnis 90/Die Grü-nen mit Karl-Heinz Kimmerle 7,6 Prozent und die Republikaner mit Fred Steininger 3,8 Prozent. Auf die übrigen Parteien entfielen 5,3 Prozent der gültigen Stimmen.




6. Youth Art – Programmheft ab sofort erhältlich
Die Heilbronner Jugendkulturwochen „Youth Art“ erhalten in ihrer 13. Auflage ein neues Gesicht: „Dialog der Kulturen“ ist das Motto und der thematische rote Faden der diesjährigen Veranstaltungsreihe für die Junge Generation.

20 Veranstaltungen werden hierzu vom 28. April bis 24. Mai über die Bühne gehen. Youth Art soll dazu beitragen, den deutschen Jugendlichen die Kultur von Jugendlichen aus anderen Herkunftsländer aus ganz unterschiedlichen Blickwinkeln näher zu bringen. Aber auch umgekehrt sollen die Jugendlichen aus anderen Herkunftsländern Interessantes über die deutsche Kultur erfahren. Mit der Filmvorführung des Kommunalen Kinos „Kebab Connection“ im CinemaxX Heilbronn am Freitag, 28. April, 10.30 Uhr – speziell für Heilbronner Schulen – wird Youth Art 2006 eingeläutet.



Detaillierte Informationen zu allen Veranstaltungen stehen im Programmheft, das unter anderem ab sofort bei allen Heilbronner Schulen, Städtischen Kultureinrichtungen, Bürgerämtern und bei der Tourist-Info erhältlich ist. Auch kann es direkt beim Schul-, Kultur- und Sportamt, Marktplatz 11, 74072 Heilbronn unter Telefon 07131/56-3167, per Fax unter der Nummer 07131/56-3196 oder per E-Mail unter der Adresse andrea.jung@stadt-heilbronn.de angefordert werden. Auch im Internet können die Programminformationen unter
www.heilbronn.de oder unter www.jugendagentur-hn.de abgerufen werden.



7. 1100 neue Radwegschilder bis zum Sommer
Bürgermeister Ulrich Frey montierte am Dienstag an der Götzenturmbrücke ein erstes weiß-grünes Radwegschild, bis zum Sommer sollen es 1100 neue Hinweistafeln sein.

Auf rund 200 Kilometer Radwegeverbindungen im Heilbronner Stadtgebiet werden die neuen Schilder damit den richtigen Weg weisen. Sie sind wesentlich größer als die bisherigen, 20 Jahre alten Tafeln und enthalten auch mehr Informationen: ein Fernziel und ein Nahziel wird jeweils ausgewiesen, natürlich mit Entfernungsangabe. Piktogramme weisen auf Radwanderwege wie den Burgenstraßenradweg hin.

Angebracht werden die Schilder in mindestens 2,50 Metern Höhe. Damit sind sie für die Radfahrer bereits sehr früh lesbar.

500 alte Schilder werden ersetzt, 600 kommen neu hinzu, die vor allem bei Wald- und Feldwegen Lücken schließen. Für die neuen Radwegezeichen hat die Stadt Heilbronn einschließlich Planung, Montage und Erstellung einer Datenbank rund 110 000 Euro investiert.




8. Neue Saisonkarten im Vorverkauf
Die Heilbronner Bäderbetriebe führen dieses Jahr neue Saisonkarten ein. Vorgesehen sind Plastikkarten mit einem Foto des Inhabers sowie einem Sicherheitszeichen, so dass verloren gegangene oder gestohlene Karten nicht mehr benutzt werden können.

Insbesondere das aufgedruckte Foto ermöglicht in Zukunft eine schnellere und einfachere Kontrolle an der Eingangskasse der Schwimmbäder. Um während der Freibadzeit unnötige Warte-zeiten zu vermeiden, können die Karten zunächst im Vorverkauf erworben werden – von Montag, 10. April, bis Freitag, 5. Mai, im Stadtbad am Bollwerksturm (Soleo), im Freibad Neckarhal-de vom 2. bis 4. Mai sowie in den Freibädern Gesundbrunnen und Kirchhausen jeweils vom 8. bis 12. Mai.

Die neue Karte wird direkt an der Kasse ausgestellt – die Fotos können entweder in Form von Passbildern mitgebracht oder direkt an der Kasse mit einer Digitalkamera aufgenommen werden.

Als einmalige Aktion zur Fußball-Weltmeisterschaft werden beim Kauf von Familienkarten an alle Kinder Plastikfußbälle ausgegeben – im Vorverkauf werden entsprechende Gutscheine ausgegeben, die später eingelöst werden können. Zusätzlich kann jeder Käufer an einer Verlo-sung teilnehmen, zu gewinnen sind 50 handgenähte WM-Kunstlederbälle.




9. Heilbronner Trollinger Marathon am 21.05.2006
Schottenpreise für den Trollinger-Marathon noch bis 31. März
Frühbucherrabatt nutzen und sich jetzt anmelden



Am 31. März enden die vergünstigten Teilnehmergebühren für den Marathon und Halbmarathon. Noch bis einschließlich Freitag beträgt der Organisationsbeitrag 33.-€ bzw. 23.-€, danach erhöht sich die Startteilnahme um je 3.-€.

Der derzeitige Anmeldestand ist auf ähnlich hohem Niveau wie im Vorjahr. D.h. auch in diesem Jahr werden wieder über 6.000 Läuferinnen und Läufer auf den Strecken erwartet, um im Kampf gegen die Uhr und die Weinberge zu bestehen sowie die einzigartige Atmosphäre in Deutschlands Rotweinregion Nr. 1 zu erleben.

Für den am 21. Mai stattfindenden 6. Heilbronner Trollinger-Marathon haben sich bisher rund 3.300 Läufer/innen angemeldet.




10. Hyundai-WM-Fandorf Heilbronn
Vorbereitungen laufen auf Hochtouren
VIP-Karten ab sofort buchbar


Damit die Fans in der Region die Fußball-WM vor der Haustür erleben und genießen können, laufen derzeit die Vorbereitungen bei der Heilbronn Marketing GmbH auf Hochtouren.
So wird am 9. Juni zur Auftaktbegegnung Deutschland- Costa Rica die Frauenpower-Band „bayrische 7“ für Stimmung sorgen.
Aber auch andere Bands wie die Moonglights am 24. Juni oder eine 200-köpfige Bikerband am 1. Juli stehen in den Startlöchern.
Firmen, Institutionen oder Fanclubs die den Event exklusiv mit All Inclusive-Tickets genießen wollen, können diese ab sofort bei der Heilbronn-Marketing GmbH Tel. 07131/56-4141 oder mit Fax. 07131/56-3140 zum Tagespreis von 95 Euro buchen.
Sie werden dann im weißen, von der Firma IMD Neuenstadt ausgestatteten und vom Ristorante Da Umberto bewirtschafteten VIP-Zelt verwöhnt.


Die täglich wechselnde Büffet-Karte lässt kulinarisch keine Wünsche offen und aus organisatorischen Gründen sind Vorbuchungen bei der Heilbronn Marketing GmbH bis 15. April erwünscht.
Neben der Übertragung der Spiele auf der absolut tageslichttauglichen LED-Großleinwand stehen auch im Zelt zusätzliche vom Mediamarkt zur Verfügung gestellte Großbildschirme.
Natürlich lockt das Fandorf außerhalb des VIP-Bereichs mit leckeren Angeboten der schwäbischen und internationalen Küche und wird so zum Treffpunkt für Fußballfreunde aus der Stadt, der Region und Gäste aus aller Welt.




11. Max Greger wird am 2.4.06 80 Jahre
Max Greger eine Deutsche Musiklegende feiert den 80. Geburtstag und präsentiert die Hits und Evergreens seiner einmaligen Karriere am Dienstag, 11.04.06 im Konzert- und Kongresszentrum Harmonie


Zum 80. Geburtstag erfüllt sich Max Greger einen besonderen Wunsch: Er geht auf große Tournee und präsentiert die musikalischen Höhepunkte seiner Musikerlaufbahn in vier Stationen. Mit einem Konzert, in dem er seine einmalige Karriere Revue passieren lässt – von den legendären Anfängen der Nachkriegszeit an bis in die Gegenwart.

Neben den nicht minder legendären musikalischen Freunden Hugo Strasser, Ted Herold und den Zick Sisters sowie der SWR Big Band werden Max Greger auf dieser „musikalischen Zeitreise in vier Stationen“ zum ersten Mal auch Sohn Max Greger jr. und Enkelsohn Max Greger jr. jr. begleiten: Drei Generationen gemeinsam auf der Bühne in ihrer Leidenschaft für Musik! Wohl einmalig in der Welt der Musik!


Karten gibt es zum Preis von 23,00 bis 35,00 Euro zzgl. Vorverkaufsgebühr bei der Tourist-Information Heilbronn, Kaiserstraße 17, 74072 Heilbronn, Tel. 07131/ 56 22 70, E-Mail: info@heilbronn-marketing.de

zurück